MÜNCHEN: DVT-Fortbildung am 01. April 2016 erfolgreich gelaufen


Digitale Volumentomographie in der modernen Zahnmedizin – unter die Lupe genommen: Regionalgruppenleiterin Dr. Roberta Liestak (links) und Dr. Amelie Parvany (rechts, Moderatorin der Veranstaltung) luden ein zu einem Fortbildungsnachmittag mit Fall-Diskussionen – mit Marc Semper als Referent, Experte auf dem Gebiet der digitalen Volumentomographie und kritischer Fachmann in Bezug auf den diagnostischen Nutzen der DVT.

Worum ging es: DVT etwas genauer unter der Lupe – diagnostischer Nutzen? Wird zu viel hineininterpretiert? Ändert sich die Therapie nach DVT? Verbesserung Langzeitergebnis? Wann ergibt DVT Sinn? Was bringt DVT bei Endo? Ein kurzer Überblick über die aktuelle Literatur wird den Stand der wissenschaftlichen Bewertung der DVT für die Diagnostik in der chirurgischen, endodontologischen und traumatologischen Zahnmedizin darlegen.

Programm im Workshop: Was sieht man? Befundvergleich zwischen den Teilnehmerinnen. Klinische Fallstudien im Hinblick auf die Diagnose und Behandlungsplanung sowie fiktive Therapieansätze wurden im praktischen Teil des Workshops besprochen.

Termin: 01. April 2016

Zeit: 14.00 bis 18.30 Uhr

Ort: Praxis Dres. Girthofer & Kollegen, Bräuhausstraße 8/2. Stock, 80331 München

Teilnahmegebühren: Dentista-Mitglieder 230 Euro, Nicht-Mitglieder 260 Euro, Punkte: 6

Anmeldungen für die Teilnahme an der Fortbildungsnachmittag bitte an: roberta@liestak.de oder über das Anmeldeformular.