BMFSFJ: Ausschuss für Mutterschutz


Wir freuen uns, dass unsere Vizepräsidentin Wissenschaft und Gender Dentistry, PD Dr. Dr. Christiane Gleissner, in zwei Arbeitskreise des Ausschusses für Mutterschutz gewählt wurde und dort die Belange der ZahnÄrztinnen darlegen und vertreten darf. Wir sind glücklich, dass sie durch diese Wahl sowohl den angestellten und selbständigen ZahnÄrztinnen als auch den Zahnmedizinstudentinnen eine Stimme verleihen kann. Wenn Sie Anregungen oder Vorschläge für dieses Thema haben oder uns von Ihren Erfahrungen mit dem neuen Mutterschutzgesetz berichten wollen, melden Sie sich gerne bei uns unter info@dentista.de

Der Ausschuss für Mutterschutz (AfM) wurde mit dem neuen Mutterschutzgesetz als eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) definiert. Zu seinen Aufgaben gehört es, Art, Ausmaß und Dauer der möglichen unverantwortbaren Gefährdungen einer schwangeren oder stillenden Frau und ihres Kindes nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zu ermitteln und zu begründen, sicherheitstechnische, arbeitsmedizinische und arbeitshygienische Regeln zum Schutze der schwangeren oder stillenden Frau und ihres Kindes aufzustellen, und das BMFSFJ in allen mutterschutzbezogenen Fragen zu beraten. Seine Mitglieder wurden am 03.08.2018 vom BMFSFJ berufen.

In der Folge wurden drei Unterausschüsse gebildet, die ihrerseits Arbeitskreise eingerichtet haben, in denen spezielle Themen gemäß dem Arbeitsprogramm des AfM behandelt werden.

Weiterführende Informationen finden Sie beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben unter https://www.bafza.de/programme-und-foerderungen/unterstuetzung-von-gremien/ausschuss-fuer-mutterschutz-geschaeftsstelle/